Die Smaragdtafel

philosophenWahr ist es
ohne Lüge und ewig gewiß
So wie unten so oben es ist
So wie im Kleinen im Großen es ist
So wie im Innern, so außen es ist
So wie im Groben im Feinen es ist
Alles was ist dient der Vollendung
Der Vollendung der Wunder der Gedanken des Einen
Alles was ist, was sein wird, was war
Ist geboren aus den Gedanken des Einen
Sein Vater iat die Sonne
Seine Mutter der Mond
Der Wind es in seinem Leibe getragen
Die Erde in ihrem Schoße genährt
Dies ist der Vater aller Wunder
Herr aller Herren, das Licht der Welt
Seine Kraft ist vollkommen wenn er sein Werk
Das große Werk mit Sorgfalt vollbringt
Trenne die Erde von dem Feuer
Trenne das Wasser von dem Wind
Vollbringe es sanft mit Liebe und Sorgfalt
Laß es steigen zum Himmel wie ein Drache im Wind
Laß es kehren zurück auf festen Grund
Die Wahrheit in sich zu vereinen
So wirst du besitzen das Licht dieser Welt
Und alles was finster wird von dir weichen
Dies ist die Kraft, die Kraft aller Kräfte
Die alles Feine überwindet, alles Grobe durchdringt
So sind die Welten entstanden
So wird die Wahrheit von der Lüge getrennt

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alltägliches, Poesie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s