Archiv der Kategorie: Poesie

Die Smaragdtafel

Wahr ist es ohne Lüge und ewig gewiß So wie unten so oben es ist So wie im Kleinen im Großen es ist So wie im Innern, so außen es ist So wie im Groben im Feinen es ist Alles … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltägliches, Poesie | Kommentar hinterlassen

solange der Mond…

Es ist nicht wichtig wo du herkommst Nicht wichtig wohin du gehst Es ist wichtig daß du bist und keine Lüge dich betrübt Es ist nicht wichtig was du sein wirst nicht wichtig wer du warst Kein Gestern kein Morgen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Poesie | Kommentar hinterlassen

Weltenwanderer`s Schmerz

Wandern zwischen Welten durch Raum und durch Zeit auf ewiger Suche nach einem Zuhaus Die Heimat längst gefunden im inneren Selbst Das Äußere gebunden an Wehmut und Schmerz Verbinde die Welten bleibe nicht stehn Die Heimat wird größer Die Schmerzen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Poesie | Kommentar hinterlassen

Die Schöpfung nach Hermes Trismegistos

Das Eine ist Geist – das All ist geistig geboren aus dem Gedanken des Einen Das Eine in Allem – Alles aus Einem am Anfang des Daseins war der Gedanke vom Sein am Anfang war der Gedanke an den Gedanken … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Poesie | Kommentar hinterlassen

Nichts wie es war Nichts wie es war seit das Tor ist durchschritten Was sein wird war schon immer Was war wird niemals sein Nichts wie es war, wenn die Welten sich begegnen Der Traum ist das Leben und das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Poesie | Kommentar hinterlassen

vergänglichkeit

Vergehen in Vergänglichkeit Heute war Morgen schon Gestern Spuren im Sand vom Winde verweht Morgen und Abend sind Schwestern Am Ende der Nacht stellst du staunend fest du selbst hast die Fäden des Schicksals versteckt an einen sicheren Ort gelegt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Poesie | Kommentar hinterlassen